Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Flugstörungen durch Aschewolke

Sie lesen gerade:

Neue Flugstörungen durch Aschewolke

Schriftgrösse Aa Aa

Die Aschewolke aus Island sorgt wieder für Störungen: Betroffen ist diesmal vor allem der Süden von Spanien und Portugal, dazu Inseln wie Madeira oder die Kanaren im Atlantik. Mehrere Flughäfen sind oder waren zeitweise gesperrt, wie Sevilla oder Faro. Die großen Flughäfen wie Madrid oder Lissabon bleiben aber geöffnet.

Die Aschewolke zieht jetzt weiter über die Iberische Halbinsel sowie den Süden von Frankreich. Sie bewegt sich dort aber in großer Höhe, ohne Gefahr für den Flugverkehr.

Über Deutschland, Österreich oder der Schweiz gibt es zur Zeit keine Probleme. Der Deutsche Wetterdienst teilt mit, Deutschland bleibe bis Ende der Woche von Störungen verschont. Die Aschekonzentration sei nicht so hoch, dass Lufträume gesperrt werden müssten.

Die Explosionen im isländischen Eyjafjallagletscher haben zum Wochenbeginn wieder leicht zugenommen. Anzeichen für ein Ende des Ausbruchs gibt es nicht.