Eilmeldung

Eilmeldung

Gordon Brown zurückgetreten

Sie lesen gerade:

Gordon Brown zurückgetreten

Schriftgrösse Aa Aa

Gordon Brown ist also nicht mehr Premierminister Großbritanniens. Bevor er seinen Rücktritt bei der Königin einreichte, wandte sich der Labourpolitiker noch mal an die Öffentlichkeit, um sich zu erklären und sagte: “Meine konstitutionelle Aufgabe ist es sicher zu stellen, das eine Regierung geformt werden kann. Ich habe den Privatsekretär der Königin darüber informiert, dass ich bei der Queen meinen Rpcktritt einreichen werde. Sofern die Königin meinem Gesuch nachgeht, werde ich den Oppositionsführer als meinen Nachfolger vorschlagen. Ich werde auch mit sofortiger Wirkung vom Parteivorsitz zurücktreten.”

Die Verfassung Großbritanniens sieht vor, dass der scheidende Premierminister bei der Königin seinen Rücktritt einreicht und einen Nachfolger vorschlägt. Die königin ist dem Rat bislang immer gefolgt.

Bis zuletzt hatte Brown darauf gehofft seine Partei an der Regierung zu halten. Gespräche mit den Liberaldemokraten scheiterten aber im Laufe des Dienstag.

Brown bedankte sich vor seinem Besuch bei der Königin für das Vertrauen in seine Person während seiner Amtszeit, bei den britischen Truppen und bei seiner Frau. Wenig später bedankte er sich in einer Ansprache in der Labour-Zentrale auch bei seinen Parteifreunden.

Die Ära von “New Labour” hatte 1997 mit der Wahl Tony Blairs zum Premierminister begonnen, der seine Partei von Grund auf erneuerte. Brown hatte das Amt 2007 übernommen, war aber nicht vom Volk gewählt worden.