Eilmeldung

Eilmeldung

Niederländisches Expertenteam in Libyen

Sie lesen gerade:

Niederländisches Expertenteam in Libyen

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem schweren Flugzeugunglück in Libyen hat die niederländische Regierung ein Experten-Team zur Identifizierung der Opfer nach Tripolis geschickt. Ihm gehören Vertreter des Niederländischen Forensischen Instituts sowie des nationalen Sicherheitsrats an.

Außerdem flogen die Tante und der Onkel des neunjährigen niederländischen Jungen nach Tripolis, der den Absturz als einziger überlebt hatte. Nach Angaben der libyschen Behörden heisst er Robin, er zog sich schwere Knochenbrüche an den Beinen zu.

Bei dem Absturz der Maschine der libyschen Fluggesellschaft Afriqiya Airways waren gestern 103 Menschen ums Leben gekommen, die meisten von ihnen Niederländer. Auch ein Deutscher war unter den Opfern. Der aus Johannesburg kommende Airbus war während des Landeanfluges am Flughafen von Tripolis abgestürzt. Zur Ursache des Unglücks gibt es bislang keine gesicherten Angaben. Ein französisch-libysches Team soll den Absturz untersuchen.

Einen Terroranschlag schlossen die libyschen Behörden aus. Ein Augenzeuge will gesehen haben, wie kurz vor dem Aufprall Flammen aus einem Triebwerk schlugen. An der weiträumig abgesperrten Unglücksstelle wurden inzwischen der Flugdatenschreiber und der Stimmenrekorder geborgen. Es war der erste schlimme Unfall der Fluggesellschaft Afriqiyah Airways.