Eilmeldung

Eilmeldung

Festnahmen nach Anschlagsversuch in New York

Sie lesen gerade:

Festnahmen nach Anschlagsversuch in New York

Schriftgrösse Aa Aa

Knapp zwei Wochen nach dem missglückten Anschlag am New Yorker Times Square haben die Ermittler bei Razzien in mehreren US-Bundesstaaten drei Männer festgenommen. Zwei von ihnen sollen direkten Kontakt mit dem mutmaßlichen Bombenleger gehabt haben. Inwieweit die aus Pakistan stammenden Männer in Zusammenhang mit dem Anschlag stehen, prüfen die Fahnder noch. Es besteht der Verdacht, dass sie dem geständigen Hauptverdächtigen Geld zuschleusten. Zunächst wurden ihnen Verstöße gegen die Einwanderungsbestimmungen vorgeworfen.

Durchsuchungen gab es in der Umgebung von New York, Boston und Philadelphia. “Die Durchsuchungen beruhen auf Beweisen, die bei den Ermittlungen nach dem Anschlagsversuch am Time Square gefunden wurden. Es gibt keine Hinweise auf eine aktuelle Bedrohung für die Öffentlichkeit oder auf einen Anschlag auf die Vereinigten Staaten”, beschwichtigte Justizminister Holder.

Inzwischen wurde ein weiteres verdächtiges Fahrzeug in New York abgestellt.

Bei dem Anschlagsversuch am 1. Mai war es nur deshalb nicht zu einem Blutbad auf dem belebten Times Square gekommen, weil die Autobombe nicht richtig zündete. Wenig später wurde ein Amerikaner pakistanischer Herkunft festgenommen. Er hat laut FBI ein umfassendes Geständnis abgelegt.