Eilmeldung

Eilmeldung

Lage in Bangkok eskaliert

Sie lesen gerade:

Lage in Bangkok eskaliert

Schriftgrösse Aa Aa

Nach Wochen der Proteste mit kleineren
Zwischenfällen, dann Gewalt und zuletzt Hoffnung ist die Lage nun doch wieder eskaliert: Alleine an diesem Tag wurden bei den Unruhen in Thailands Hauptstadt Bangkok wieder mindestens fünf
Menschen getötet – jedenfalls nach dem, was man aus Krankenhäusern weiß. Weitaus mehr Menschen wurden verletzt.

Die Regierung versichert, Polizei und Armee würden
nur Gummigeschosse und Tränengas einsetzen: Trotzdem wurden Menschen durch scharfe Munition getötet oder verwundet – die Hintergründe sind aber
unbekannt.

Die Regierungsgegner, die so genannten Rothemden, wollen eine Neuwahl. Sie sind Anhänger
eines vor Jahren gestürzten Regierungschefs, der aber gerade bei ärmeren Leuten und auf dem Lande weiter sehr beliebt ist.

Seit zwei Monaten halten die Rothemden nun das Geschäfts- und Einkaufsviertel der Bangkoker Innenstadt besetzt. Dort haben sie sich regelrecht verschanzt; Tausende Menschen halten sich dort auf. Ein schon sicher geglaubter Kompromiss mit der
Regierung war dann doch wieder gescheitert.