Eilmeldung

Eilmeldung

Schwere Auseinandersetzungen in Bangkok

Sie lesen gerade:

Schwere Auseinandersetzungen in Bangkok

Schriftgrösse Aa Aa

Die thailändische Regierung hat die Demonstranten in Bangkok aufgefordert, das Geschäftsviertel zu räumen. Die Frist dafür läuft am frühen Montagnachmittag Ortszeit ab. Die Auseinandersetzungen zwischen Anhängern der Opposition und Sicherheitskräften dauern bereits seit drei Tagen an. Jüngsten Angaben zufolge sind mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Die Armee versucht, das etwa drei Quadratkilometer große Areal abzuriegeln. Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva kündigte in einer Fernsehansprache eine Ausgangssperre an. Die Regierung sei zu dem Schluss gekommen, dass ein friedliches Ende der Proteste nicht möglich sei. Vejjajiva sprach von Terroristen, die gestoppt werden müssten.

Die Zahl der wegen ihrer Kleidung Rothemden genannten Demonstranten wird auf etwa 4.000 geschätzt. Sie fordern Neuwahlen. Ein Kompromiss lag in den vergangenen Tagen in greifbarer Nähe, bevor die Regierung ihn wieder zurückzog.