Eilmeldung

Eilmeldung

Britischer Finanzminister zieht Sparschraube an

Sie lesen gerade:

Britischer Finanzminister zieht Sparschraube an

Schriftgrösse Aa Aa

Die neue Regierung in Großbritannien will eisern sparen: Denn das Budgetdefizit des Landes hat die Rekordsumme von rund 180 Milliarden Euro erreicht. Der neue Finanzminister George Osborne will nun sämtliche Haushaltsentscheidungen der abgewählten Labour-Regierung nochmals überprüfen und bis Mitte Juni einen Nothaushalt auf den Weg bringen. “Die neue Koalition gründet sich auf der Übereinkunft, das Budgetdefizit signifikant zu senken und damit noch in diesem Jahr zu beginnen”, sagte Osborne bei einer Pressekonferenz am Montag. “Es geht nicht um Parteiinteressen, sondern um nationale Interessen. Das machen die Ratschläge deutlich, die wir vom Finanzministerium und der Bank of England erhalten haben.”

Außerdem erklärte Osborne, Labour habe die Zahlen des Staatshaushaltes manipuliert. Eine neue Finanzaufsicht soll nun die Vorhaben der Regierung kontrollieren, darunter etwa Maßnahmen gegen überhöhte Löhne für Banker. Der britische Aktienmarkt erholte sich deutlich, nachdem die Bank of England Osbornes Sparplänen zustimmte.