Eilmeldung

Eilmeldung

Ölmagnat im Hungerstreik

Sie lesen gerade:

Ölmagnat im Hungerstreik

Schriftgrösse Aa Aa

Michail Chodorkowski ist in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Der ehemalige Ölmagnat und Kremlkritiker protestiert gegen die Justizwillkür in Russland. Er will so die Aufmerksamkeit von Kremlchef Dimitri Medwedew auf andauernde Gesetztesverstöße lenken. Chodorkowski muss sich in einem zweiten Verfahren wegen Geldwäsche verantworten.

Sein Anwalt Vadim Klyuvgant sagte:“Wenn man mit rechtlichen Mitteln nicht weiterkommt, dann ist man gezwungen andere Wege zu gehen. Wir hoffen, dass die Botschaft an entsprechender Stelle gehört wird ohne meinem Klienten zu schaden.”

Chodorkowskis Haftfrist war um drei Monate verlängert worden. In einem Schreiben an Präsident Dimitri Medwedew verstößt dies aus seiner Sicht gegen ein kürzlich vom Präsidenten unterzeichnetes Gesetz, nachdem Beschuldigte in Wirtschaftsstrafsachen nicht mehr in Untersuchungshaft genommen werden dürfen.

Der Chef des zerschlagenen Ölkonzern Yukos war 2003 festgenommen worden. Chodorkowski soll 350 Millionen Tonnen Öl gestohlen haben.