Eilmeldung

Eilmeldung

Ningbo, die grüne Zukunft Chinas?

Sie lesen gerade:

Ningbo, die grüne Zukunft Chinas?

Schriftgrösse Aa Aa

Semesterbeginn an der Universität von Nottingham in Ningbo, in China. Es handelt sich hier um eines der führenden Zentren für Lehre und Forschung im Bereich der nachhaltigen Energien und Technologien. In zwei Jahren werden die ersten Ingenieure, spezialisiert in Bau und Architektur, ihren Abschluss machen und einen Job in der grünen Wirtschaft suchen. Die zukünftigen Absolventen wissen um den Einfluss der Wirtschaft auf die Umwelt.

Der Kurs “Nachhaltige Energien” ist ein chinesisch-britisches Projekt

Seit Februar bilden sich die Studenten im Zentrum für nachhaltige Energien und Technologien fort. Doch Nachhaltigkeit wird nicht nur gelehrt, sie wird auch angewandt. Die alternative Architektur des Gebäudes wurde prämiert und ist ein Paradebeispiel für umweltfreundliche und Energie sparende Bautechniken. Die Regierung, Architekten und die Bauindustrie interessieren sich für diese ökologische und moderne Architektur.

Die Energie, die es benötigt produziert das Zentrum selbst. Die Sonnenkollektoren beliefern die Klimaanlage. Das geothermale System dient als Wärme- aber auch als Kältequelle.
Das Enwickeln von Wärme-Systemen für Gebäude ist eines der Fächer, die in Ningbo gelehrt werden.

Angesichts des steigenden Interesses an mehr Umweltfreundlichkeit kommen die Studenten aus Ningbo gerade Recht. Werden sie die grüne Zukunft Chinas?