Eilmeldung

Eilmeldung

Schwelende Krise

Sie lesen gerade:

Schwelende Krise

Schriftgrösse Aa Aa

Seit Ostern halten die Rothemden ein Geschäftsviertel besetzt.
Bei den seit neun Wochen anhaltenden Demonstrationen wurden bislang schon mehr als 65 Menschen getötet.

Die Rothemden fordern die Auflösung des Parlaments und Neuwahlen. Sie treten
nach eigenen Angaben für mehr Demokratie in Thailand ein. Die Oppositionellen sind Anhänger des 2006 gestürzten Ministerpräsidenten Thaksin Shinawatra und sie kommen vor allem aus der ärmeren Landbevölkerung.

Im September 2006 wurde Shinawatra während eines Aufenthalts bei der UNO in New York vom Militär gestürzt. Seither lebt der Telekom-Milliardär im Exil. Wo genau er sich aufhält, ist unklar. In einem Telefoninterview warnte er vor einem landesweiten Guerilla-Krieg.

Hoffnungen, der König könnte sich in den Konflikt einschalten, zerschlugen sich. Der 82-Jährige ist schwer krank und musste sich wochenlang im Krankenhaus aufhalten.