Eilmeldung

Eilmeldung

Militär schafft Ruhe in Bangkok

Sie lesen gerade:

Militär schafft Ruhe in Bangkok

Schriftgrösse Aa Aa

Nach der militärischen Offensive gegen protestierende Rothemden, kehrt in Bangkok langsam Ruhe ein. Die Regierung erweiterte ihre Ausgangssperre auch auf andere Regionen in Thailand.

Zuvor hatten die oppositionellen Rothemden mehr als 35 Brände im besetzten Geschäftsviertel gelegt. Danach räumten Bulldozer die Barrikaden. Die Menschen verließen das Gelände. Aufgeben wollen sie dennoch nicht.
 
Eine Frau,ein Rothemd sagte verzweifelt: “Für alle in der Welt sind wir jetzt die Sieger. Sie wissen was richtig ist. Wir haben nicht verloren, wir können nicht verlieren.”
 
Die Rothemden wurden vom Militär aus dem Geschäftsviertel gedrängt. Ein Einkaufszentrum brannte völlig aus. Rothemden behinderten die Löschfahrzeuge der Feuerwehr.
 
Eine Anwohnerin sagte:“Ich bin einverstanden damit, was die Regierung gemacht hat. Wenn sie die Demonstranten hätte gewähren lassen, dann ginge es unserem Land schlechter. Auch wenn die Regierung Gewalt ausgeübt hat, unser Land wird sich nun schnell erholen. Ich hoffe, uns wird es nun besser gehen als vorher.”
 
Bei der Räumung des Geschäftsviertels kam es zu Ausschreitungen zwischen Sicherheitskräften und Oppositionellen. Dabei starben mindestens 16 Menschen, mehr als 88 wurden verletzt. Die Regierung betrachtet nun die Proteste offiziell als beendet, die Rothemden nicht.