Eilmeldung

Eilmeldung

Staatsanwaltschaft wettert gegen Kachelmann

Sie lesen gerade:

Staatsanwaltschaft wettert gegen Kachelmann

Schriftgrösse Aa Aa

Er ist Deutschlands berühmtester Häftling: der Wettermoderator Jörg Kachelmann. Seit zwei Monaten sitzt er in Mannheim hinter Gittern, er soll eine seiner ehemaligen Lebensgefährtinnen vergewaltigt haben. Jetzt verschärft sich seine Lage: die Staatsanwaltschaft in Mannheim hat Anklage wegen Vergewaltigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen den Strahlemann erhoben, der teilweise bis zu sieben Liebhaberinnen gleichzeitig gehabt haben soll.

Es gebe neue Erkenntnisse zur der mutmaßlichen Tat, Staatsanwalt Andreas Grossmann sagte, Kachelmann habe ein Messer zur Drohung eingesetzt, “durch das Messer wurden auch Verletzungen im Halsbereich verursacht. Daher der Vorwurf der besonders schweren Vergewaltigung und auch der gefährlichen Körperverletzung.”

An dem Messer seien DNA- und Blutspuren der Frau und Kachelmanns gefunden worden, so die Ermittler. Ausserdem habe die Frau Hämatome an den Oberschenkeln gehabt. Die steile Karriere des 51-jährigen Schweizer Wetterexperten könnte so ein jähes Ende hinter Gittern finden: ihm drohen im Falle einer Verurteilung bis zu 15 Jahre Haft.