Eilmeldung

Eilmeldung

British Airways fliegt tiefrote Zahlen ein

Sie lesen gerade:

British Airways fliegt tiefrote Zahlen ein

Schriftgrösse Aa Aa

British Airways gerät ins Trudeln. Die Fluglinie hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Rekordverlust von mehr als 490 Millionen Euro verzeichnet – das ist das größte Minus seit der Privatisierung 1987. Und das, obwohl British Airways sich selbst ein massives Sparprogramm verordnet hat. Das allerdings stößt auf den Widerstand der Gewerkschaften. Konzernchef Willie Walsh hofft nun auf deren Einlenken. “Diese Verluste zeigen, wie notwendig es ist, eine Einigung zu erzielen”, sagte er. “Wir sind durch die schwierigste Zeit in der Geschichte der Luftfahrt gegangen, aber wir befinden uns immer noch in einer starken Position verglichen mit unseren Konkurrenten, weil wir Taten gesetzt haben. Wir haben alles getan, um unsere Kostenstrukturen zu verändern und darum glauben wir an unsere langfristige Wettbewerbsfähigkeit.”

Ob die Gewerkschaften nachgeben, ist allerdings fraglich. British Airways hofft auch auf die geplante Fusion mit der spanischen Iberia. Diese soll jährliche Einsparungen in Höhe von 400 Millionen Euro bringen.