Eilmeldung

Eilmeldung

Huiqin Wang - west-östliche Tagträume in Öl

Sie lesen gerade:

Huiqin Wang - west-östliche Tagträume in Öl

Schriftgrösse Aa Aa

Wo ist Osten, wo ist Westen – das kommt auf den Standpunkt an. Für die Malerin Huiqin Wang liegt Slowenien weit, weit im Westen. Seit fast drei Jahrzehnten ist sie hier. Doch ihr innerer Osten lässt ihre Bilder chinesisch aussehen wie am ersten Tag. Sie mag die Techniken der traditionellen chinesischen Malerei, der Kalligraphie und ergänzt sie mit zeitgenössischer Druckgrafik.

Huiqin Wang studierte Bildende Kunst in der chinesischen Stadt Nanjing. Liebe brachte sie nach Slowenien, wo sie im Jahr 1983 eine Familie gründete.

In Ljubljana lernte sie im Aufbaustudium Druckgrafik an der Akademie der Bildenden Künste. Später studierte sie weiter in den Niederlanden.

Huiqin Wang
“Meine Leinwand ist ein Tagebuch. Hier halte ich meine Gefühle fest – die guten, die schlechten, die bitteren, und die glücklichen. Das ist meine Gesundheitsvorsorge. Ich reinige mich und lebe ein gesünderes Leben. “

Die vielen Jahre im Westen konnten den Erinnerungen an ihre Jugend und die chinesischen Traditionen nichts anhaben. Huiqin Wang verwebt ihren ganz eigenen Sinn für Ästhetik mit Fragmenten des zeitgenössischen Lebens. Und die Kombination ihrer chinesischen Wurzeln mit slowenischen Einflüssen macht ihre kreative Arbeit einzigartig: Illustrationen voller märchenhafter Poesie, Kalligraphie, bemalte Leuchtkästen, die das Licht als Fundament des Daseins feiern, Gemälde und nicht zuletzt, die Malerin selbst.

Huiqin Wang arbeitet mit Künstlern aus verschiedenen Bereichen zusammen: Fotografen, Ballett- und anderen Tänzern, Dichtern, Schriftstellern, Designern und, natürlich, Malern. Bei der Arbeit, blitzt ihr Wesen durch – ein ungeheurer Freiheitsdrang.

Wang:
“Ich will frei sein, aber meine Worte sind es noch nicht. Meine Bilder allerdings sehr wohl. Meine Bilder sind meine Politik.”

Einige ihrer Kern-Fragen: Wo ist der Chinesische Himmel heute? Wie kommt man dorthin? Bedeutet Rot wirklich Glück wie für die Leute in China ?

Frieden, Ruhe und Abgeschiedenheit helfen, ihre inneren Geschichten zu Tage zu fördern.

Am Schluss gibt sie noch zu, dass sie eine Tagträumerin ist. Tagträume schützten sie vor Stürmen und Erschütterungen. Die treibende Kraft hinter einem reichen Leben.