Eilmeldung

Eilmeldung

Skandal um Herzogin von York

Sie lesen gerade:

Skandal um Herzogin von York

Schriftgrösse Aa Aa

“Fergie verkauft Andy für 500-tausend Pfund,” meldet das britische Boulevardblatt “News of the World” – und zeigt ein Video, in dem die frühere Schwiegertochter der Queen Geschäftskontakte zu ihrem ex-Gatten Prinz Andrew anbietet und eine Anzahlung in bar erhält, von einem als Geschäftsmann getarnten Reporter. Der Gesamtpreis für die angebotene Vermittlungsarbeit entspricht 575.000 Euro.

Sarah Ferguson war von 1986 bis 1996 mit Prinz Andrew, dem zweiten Sohn der Queen, verheiratet. Nach der Scheidung behielt sie den Titel der “Herzogin von York”. Andrew ist Großbritanniens Sonderbotschafter für internationalen Handel und Investitionen. Er soll nichts von dem Deal gewusst haben, anders als von seiner ex-Frau in dem Video behauptet.

Sie hat große Schulden; Berichten zufolge steht sie kurz vor der Pleite, was sie jedoch stets nachdrücklich dementierte.

Das letzte Treffen mit dem getarnten Reporter soll sich am vergangenen Dienstag zugetragen haben.