Eilmeldung

Eilmeldung

Akropolis Ade?

Sie lesen gerade:

Akropolis Ade?

Schriftgrösse Aa Aa

Griechenland will seine Hilfen zur Sanierung der Staatsfinanzen zurückzuzahlen.
Doch schaut man sich das Wahrzeichen Athens an, kommen an der Aussage Zweifel auf. Zwar kommen noch Touristen zur Akropolis, doch ihre Zahl ist seit der Krise merklich zurückgegangen.
Die Arbeiter, die das 2.500 Jahre alte Wahrzeichen der Stadt renovieren, leiden..Wütend warfen sie der Kulturbehörde vor, dass sie bereits seit einem Jahr nicht bezahlt wurden und wegen der Finanzkrise nun Angst um ihre Jobs hätten. Erklärungen.

Nikos Hazomeris vom Kultusministerium sagt:
“Das ist bedauerlicherweise so. Die Kultur ist in Krisenzeiten immer ein einfaches Sparziel. Man wechselt dann die Politiker wie T-Shirts, am Sachverhalt ändert sich nichts.”

Die Arbeiter machen weiter,sie protestiern und wollen doch das Wahrzeichen erhalten. Ob sie jemals angemessenen Lohn erhalten ist zur Zeit mehr als fraglich.