Eilmeldung

Eilmeldung

Italien muss sparen

Sie lesen gerade:

Italien muss sparen

Schriftgrösse Aa Aa

Im Zuge der Euro-Finanzkrise kündigt nun auch Italien drastische Sparmaßnahmen an.

Heute will die Regierung von Silvio Berlusconi einen Sparplan in Höhe von 24 Milliarden Euro für die kommenden zwei Jahre verabschieden.

“Wir sind gezwungen, einige sehr schmerzhafte Einsparungen durchzusetzen. Wir hoffen, dass dies nur vorrübergehend der Fall sein wird. Der Zeitraum ist genau abgesteckt, damit unserem Land nicht das Gleiche passiert wie Griechenland”,

zeigte sich Gianni Letta, die rechte Hand Belusconis, besorgt.

Die Bürger Italiens sollen jedoch nicht unmittelbar zur Kasse gebeten werden. Neue Steuern werde es keine geben, sagte ein Regierungssprecher. Gespart werden soll vor allem bei den Staatsausgaben.

Italiens Staatsverschuldung liegt derzeit bei 118,6 % des Bruttoinlandsprodukts. Bis 2011 soll sie vorraussichtlich noch um rund 2% steigen.

Mit der Ankündigung des Sparprogrammes reiht sich Italien nach Griechenland, Portugal, Spanien und Großbritannien ein in die Liste der europäischen Länder, die den Gürtel künftig enger schnallen müssen.