Eilmeldung

Eilmeldung

EU plant Bankenabgabe

Sie lesen gerade:

EU plant Bankenabgabe

Schriftgrösse Aa Aa

Europas Banken sind im Zuge der Finanzkrise ins Trudeln geraten, manche von ihnen mussten sogar gerettet werden – mit Steuergeldern. Nun will die EU-Kommission eine EU-weite Bankenabgabe einführen, um für künftige Krisen vorzusorgen. Die Höhe der Abgabe ist noch unklar – EU-Finanzmarktkommissar Michel Barnier rechnet für die 27 EU-Staaten insgesamt mit bis zu 500 Milliarden Euro. “er Vorschlag der Kommission ist gleichzeitig gerecht und einfach”, so Barnier. “Wir wollen vermeiden, anstatt zu reparieren und den Steuerzahler aus der Schusslinie nehmen. Die Banken sollten diese Idee begrüßen, zumal wir Instrumente installieren wollen, die ihnen zugute kommen, ein Frühwarnsystem, mehr Überwachung, um Bankenpleiten und Liquidationen zu verhindern.”

Auf dem nächsten G20-Gipfel Ende Juni könnte sogar eine globale Bankenabgabe beschlossen werden, allerdings stellt sich ausgerechnet Gastgeber Kanada quer. Mit der EU-weiten Abgabe erhöht Brüssel nun den Druck auf andere G20-Staaten. Aus den USA kam zusätzlich die Forderung nach Stresstests für europäische Banken.