Eilmeldung

Eilmeldung

Hochwasserangst in Frankfurt/Oder

Sie lesen gerade:

Hochwasserangst in Frankfurt/Oder

Schriftgrösse Aa Aa

In Frankfurt an der Oder steigt das Wasser.Und es steigt die Angst. Die Bewohner hoffen, dass es nicht so schlimm wird. Im Fluss schwillt das Wasser unaufhörlich an. Der Druck auf den Oderdeich wird immer höher. Nun steigt auch der Grundwasserpegel. Die Menschen befürchten, dass es ihnen wie vor dreizehn Jahren ergeht.

1997 waren die Oderwiesen wochenlang überflutet. Das Wasser stand in den Häusern und floss nicht ab. Während der Oderflut konnten die Menschen in der Region, sich nur per Schlauchboot fortbewegen. Strom und Frischwasser gab es nicht, Toiletten konnten nicht benutzt werden.
In der polnischen Nachbarstadt von Frankfurt,Slubice ist ein Krankenhaus wegen des drohenden Hochwassers geräumt worden.

An der Weichsel hat sich die Lage beruhigt. Das Hochwasser hat die Mündung erreicht. In Warschau fielen die Pegel unter den Alarmwert von 6,50 Meter. Wegen Seuchengefahr gilt für den Fluss ein Badeverbot. Jetzt arbeiten die Behörden daran, das Gebiet rund um die Weichsel für die Menschen wieder bewohnbar zu machen.l