Eilmeldung

Eilmeldung

Hoher Blutzoll in Kingston

Sie lesen gerade:

Hoher Blutzoll in Kingston

Schriftgrösse Aa Aa

In Jamaika machen die Behörden Jagd auf einen Drogenbaron und seine Anhänger. Mindestens 60 Menschen sind bei der Aktion von Polzei und Armee getötet worden. Darunter Polizisten, Gangster und unbebeiligte Einwohner des Armenviertels Tivoli Gardens in der Hauptstadt Kingston. Mehr als 200 Personen, meist junge Männer, wurden festgenommen. Nun will die Polzei weniger hart vorgehen.

MInisterpräsident Bruce Golding sagte im Parlament: “Laut Polizeibericht sind 26 Personen tot, doch die Zahl kann noch steigen. Noch ist unklar, wie diese Menschen starben. Das muss noch ganz genau untersucht werden. Dazu brauchen wir auch Aussagen von Augenzeugen.”

Der Drogenbaron Christopher “Dudus” Coke soll nach dem Willen der Regierung an die USA ausgeliefert werden. Coke hat im Armenviertel von Kingston jedoch viele Anhänger, weil er dort als Wohltäter gilt. Das bei den Kämpfen auch Unschuldige getötet werden, schert im Augenblick weder Regierung noch Gangster.