Eilmeldung

Eilmeldung

Innerkoreanisches Säbelrasseln: die nächste Runde

Sie lesen gerade:

Innerkoreanisches Säbelrasseln: die nächste Runde

Schriftgrösse Aa Aa

Auf der koreanischen Halbinsel verschärft sich der Ton: Die südkoreanische Marine demonstrierte mit einem Seemanöver militärische Stärke, Nordkorea kündigte daraufhin ein Abkommen auf, das bewaffnete Zusammenstöße auf hoher See verhindern soll. Südkoreanische Schiffe, die die militärische Demarkationslinie im Gelben Meer verletzten, würden von jetzt an sofort angegriffen, warnte der Führungsstab der nordkoreanischen Volksarmee.

Das Militär erwägt außerdem eine Zugangssperre für den gemeinsamen Industriepark in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong. Bereits am Dienstag hatte Nordkorea den Nichtangriffspakt zwischen beiden Staaten für aufgehoben erklärt.

Die Spannungen zwischen den beiden Koreas haben sich massiv zugespitzt, seitdem in Seoul ein Untersuchungsbericht veröffentlicht wurde, demzufolge Nordkorea Ende März ein südkoreansiches Kriegsschiff mit einem Torpedo versenkt hatte.