Eilmeldung

Eilmeldung

Top kill klappt

Sie lesen gerade:

Top kill klappt

Schriftgrösse Aa Aa

BP ist es offenbar gelungen, die leckende Ölquelle im Golf von Mexiko zu stopfen. Die Operation “Top Kill” scheine zu funktionieren, teilte ein Admiral der Küstenwach dem Rundfunksender WWL in New Orleans mit. BP wollte Meldungen, der Ölfluß sei gestoppt nicht bestätigen. Der Konzern hatte jedoch zuvor mitgeilt, dass offenbar nur noch Schlamm aus der Quelle austrete. Bei der Operation Top Kill werden mit Hochdruck Schlammmassen in das Bohrloch in 1500 Meter Tiefe gepresst. BP rechnet sich Erfolgschancen von 60 bis 70 Prozent aus. Die Methode ist noch nie in so großer Tiefe ausprobiert worden.

Mittlerweile sind 160 Kilometer Küste in Louisiana von der Ölpest betroffen.In einigen Fällen handelt es sich um schweres Öl, in anderen lediglich um einen Film. Strände und Marschland wurden verschmutzt. Neben den immensen Schäden für die Umwelt sind die unmittelbaren Auswirkungen auf die wichtigesten Wirtschaftszweige der betroffenen Regionen zu spüren. Touristen bleiben aus, der Fischfang mußte eingestellt werden.