Eilmeldung

Eilmeldung

Brandenburg hofft, dass die Deiche halten

Sie lesen gerade:

Brandenburg hofft, dass die Deiche halten

Schriftgrösse Aa Aa

Das Hochwasser an der Oder steigt weiter – aber offenbar langsamer als zuvor befürchtet. Auf der polnischen Seite von Frankfurt an der Oder – in Slubice wurden zwei Ortsteile evakuiert – allerdings auf freiwilliger Basis, um keine Panik zu verbreiten.

In Brandenburg herrscht Zuversicht, dass die Deiche diesmal halten werden. Doch alle erinnern sich an die historische Flut vom Sommer 1997. Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck machte sich – von den Medien als “wahrer Oder-Deichgraf” bezeichnet – ein Bild von der Lage.

Er erklärte in Frankfurt an der Oder: “Wir haben im Unterschied zu ’97 auf 137 km neue Deichanlagen – komplett neue – und das gibt uns ein Stück mehr Sicherheit als es vor 13 Jahren der Fall gewesen ist.”

Anders als vor 13 Jahren arbeiten die deutschen und die polnischen Behörden diesmal zusammen. Und bisher halten auch die weniger gut ausgestatteten polnischen Deiche – bislang wurden vor allem Brachland und Wiesen überflutet. Insgesamt soll der Pegelstand etwa einen halben Meter unter dem von 1997 bleiben.

Dennoch genug für einen ganz besonderen Schwimmkurs : ganz ohne Hast durchquerte eine Wildschweinmama die über die Ufer getretene Oder mit ihren Jungen.