Eilmeldung

Eilmeldung

Tanz, Brüderchen !

Sie lesen gerade:

Tanz, Brüderchen !

Schriftgrösse Aa Aa

Gebrochene Liebesgeschichten, angesiedelt im Nirgendwo – “Far Away From Here” – weit weg von hier – heißt die Produktion des Choreographen Victor-Hugo Pontes aus Portugal, erarbeitet mit den Tänzern des ‘Liquid Theatre’ in Moskau.

Zu sehen auf dem Intradance Festival in Moskau. Hier brachten 100 Europäische Choreographen aus 18 Ländern mehr als 30 russische Ensembles zum Tanzen.

ELENA TUPYSEVA hat der Festival organisiert:
“Das ist ist ein bahnbrechendes Projekt voller Risiken. Die Tanz-Gruppen in Russland kannten ihre künftigen Kollegen aus Europa überhaupt nicht. Beide Seiten hatten nur wenig Zeit, um sich aufeinander einzustellen – die Stücke wurden in fünf oder sechs Wochen erarbeitet. Und vom Ergebnis bin ich begeistert.”

Choreograf Uri Ivgi kam aus den Niederlanden, um mit der Jekaterinburg Dance Company “Provinztänze” einzustudieren. Das Stück “Dies ist kein Liebeslied” bekam den meisten Beifall.

URI IVGI:
“Plötzlich waren wir hier in Jekaterinenburg und es ging los – und die Überraschung war groß, ihre Reaktion und was sie aus unserem Material gemacht haben. Und das sind sehr, sehr gute Tänzer.”

Das ‘Dialogue Dance Theatre “ aus Kostroma, nordöstlich von Moskau tanzte “Mirliflor”, einstudiert mit Choreografin Karine Ponties aus Frankreich. Vier konventionell gekleidete Tänzer spielen mit Gleichgewicht und Ungleichgewicht.

Das Intradance Festival ist das bisher grösste Gemeinschaftsprojekt fünf europäischer Kulturinstitute EUNIC – auch das Goethe-Institut ist von der Partie, finanziert von der EU-Kommission. Das Ziel: Gegenseitiges Beschnuppern.