Eilmeldung

Eilmeldung

Merkel bedauert Köhlers Rücktritt "aufs allerhärteste"

Sie lesen gerade:

Merkel bedauert Köhlers Rücktritt "aufs allerhärteste"

Schriftgrösse Aa Aa

“Es war mir eine Ehre, Deutschland als Bundespräsident zu dienen.” Das waren die letzten Worte von Horst Köhler als Bundespräsident, er hatte Tränen in den Augen. Köhler begründete seinen Rücktritt mit der Kritik an seinen Äußerungen über Einsätze der Bundeswehr, die als Aussagen zum Bundeswehreinsatz in Afghanistan interpretiert worden waren. Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich tief betroffen, Köhler habe sie erst am Mittag angerufen: “Ich war überrascht, natürlich, und habe versucht ihn in dem Telefonat noch einmal umzustimmen. Das ist leider nicht gelungen. Und deshalb sage ich, ich bedaure diesen Rücktritt aufs allerhärteste.” Köhler hatte Auslandseinsätze der Bundeswehr auch mit Wirtschaftsinteressen begründet und damit heftigen Widerspruch ausgelöst. SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier: “Mit seinem Rücktritt hat er uns alle überrascht und, keine Frage, in einer ohnehin nicht einfachen Zeit, in einer Krisenzeit, sind wir in eine zusätzlich schwierige Situation geraten.” Jetzt stellt sich die Frage, wer nach Köhler ins Schloss Bellevue einziehen wird. Bundeskanzlerin Merkel sagte, die Regierungskoalition werde sich zunächst auf einen Vorschlag einigen und dann “auf die anderen zugehen”.