Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer Anlauf gegen das Öl - Klage gegen BP?

Sie lesen gerade:

Neuer Anlauf gegen das Öl - Klage gegen BP?

Schriftgrösse Aa Aa

Ein neuer Anlauf, die schlimmste Umweltkatastrophe der USA einzudämmen: Auch wenn alle bisherigen Versuche scheiterten, soll der Konzern BP weiter allein versuchen, das Ausströmen des Öls im Golf von Mexiko zu stoppen.

Das US-Militär sei dafür schlechter ausgerüstet, sagte gestern der Generalstabschef. Zuletzt waren Rufe lauter geworden, Armee und Behörden sollten das Krisenmanagement in eineinhalb Kilometern Tiefe übernehmen. US-Justizminister Eric Holder wird heute erstmals in der Krisenregion erwartet, zu Gesprächen mit Justizexperten der betroffenen Bundesstaaten. Dies gilt als Anzeichen dafür, dass rechtliche Schritte gegen BP erwogen werden.

Mittels eines neuen Verschlusses soll nun ein Großteil des Öls abgepumpt werden. Vier Tage dauern die Arbeiten. Währenddessen könnte noch mehr Öl als bisher austreten. Dabei sprudelt täglich die Menge von tausenden Tankwagen in den Ozean. Zudem beginnt die Hurrikan-Saison. Wirbelstürme könnten die braune Masse noch schneller an die Küste treiben, auch die von Mississippi und Alabama, die bisher vergleichsweise verschont blieb.