Eilmeldung

Eilmeldung

Neuer deutscher Bundespräsident gesucht

Sie lesen gerade:

Neuer deutscher Bundespräsident gesucht

Schriftgrösse Aa Aa

Wer zieht ein ins Schloss Bellevue? Horst Köhler jedenfalls zieht aus, er hat den Amtssitz des deutschen Bundespräsidenten in Berlin verlassen, und nun wird kurzfristig ein Nachfolger gesucht für das höchste Staatsamt. Bundeskanzlerin Angela Merkel, so ist zu hören, favorisiert ihre Arbeitsministerin Ursula von der Leyen. Sie könnte Stimmen nicht nur von ihren Christdemokraten, sondern sogar von der Opposition bekommen, heißt es. Beobachter sehen noch größere Zusammenhänge: Leyens Nachfolger im Kabinett könnte Jürgen Rüttgers werden, und damit wäre einer Großen Koalition in Nordrhein-Westfalen der Weg geebnet.
Ein früherer Ministerpräsident dieses Bundeslandes, der Sozialdemokrat Per Steinbrück, wurde vom Seeheimer Kreis am rechten Flügel der SPD ins Gespräch gebracht. Er war Bundesfinanzminister im Kabinett der Großen Koalition unter Angela Merkel. Große Chancen werden ihm jedoch nicht eingeräumt, und auch nicht einer Kandidatin, die von der SPD in Niedersachsen ins Gespräch gebracht wurde: Margot Käßmann, ehemalige Bischöfin von Hannover, die als alkoholisierte Autofahrerin aufgefallen war und deshalb ihren Rücktritt erklärte, was ihr wiederum eine gewisse Sympathie einbrachte.
Die Sozialdemokraten könnte auch zum dritten Mal Gesine Schwan nominieren. Die Professorin für Politologie war in den vorangenen Präsidenten-wahlen Horst Köhler unterlegen.
Viel Zeit bleibt nicht für die Kandidatenkür: Die Bundesversammlung wurde für den 30.Juni einberufen. Das von Bundestag und Bundesrat gebildete Gremium hat den alleinigen Zweck, das Staatsoberhaupt zu wählen.