Eilmeldung

Eilmeldung

Schult baut Hotel aus Müll

Sie lesen gerade:

Schult baut Hotel aus Müll

Schriftgrösse Aa Aa

Nur ein paar Schritte vom Vatikan entfernt hat der
deutsche Künstler HA Schult ein Hotel aus Müll errichtet. Zwölf Tonnen Strandgut von Europas Küsten hat der Künstler verwendet, um die Außenwände der Drei-Zimmer-Unterkunft zu verkleiden. Neben Fußbällen, Dosen, Hüten, Autoreifen, Kameras und alten Socken zieren
die Herberge auch Liebesbriefe und Zeitungspapier.
Übernachtet hat in dem Trash-Hotel zunächst einmal das dänische Super-Model Helena Christensen. Sie mache bei dem Projekt mit, weil es zeige, wie viel Müll man an den Stränden gebe, so dass man sogar ein ganzes Hotel daraus bauen könne. Innen ist das Hotel mit bunter Bettwäsche und Parkett ausgestattet – Wasser und Strom gibt es aber nicht. “Wir leben in einer Zeit des Mülls. Wir produzieren Müll und wir werden wieder zu Müll, wenn wir es nicht besser machen”, so HA Schult über sein neues Projekt. Zu den bekanntesten Werken des Künstlers gehören die sogenannten “Trash People”, eine Armee aus Schrott-Figuren. Die Kunst des fast 71-Jährigen ist vergänglich: Bereits am Montag wird das Hotel wieder geschlossen.