Eilmeldung

Eilmeldung

Rücktritte in Afghanistans Regierung

Sie lesen gerade:

Rücktritte in Afghanistans Regierung

Schriftgrösse Aa Aa

Auf eine Fahrzeugkolonne westlicher Truppen in Afghanistan ist ein Anschlag verübt worden. Dreizehn Afghanen wurden verletzt. Unter den Soldaten in dem gepanzerten Fahrzeug gab es nach NATO-Angaben nur einen Leichtverletzten.

Allerdings wurden zwei NATO-Soldaten bei Anschlägen in anderen Landesteilen getötet. Sogar drei Soldaten kamen bei einem Unfall ums Leben.

Ein anderer, versuchter Anschlag hatte dagegen jetzt noch verspätete politische Auswirkungen: Zwei
hohe Vertreter der afghanischen Regierung sind zurückgetreten – zum einen der Geheimdienstchef, zum anderen der Innenminister.

Sie reagieren damit auf die versuchten Anschläge von letzter Woche auf die so genannte Friedensdschirga. Bei dieser Versammlung von 1600 Politikern sowie religiösen und Stammesführern ging
es um mögliche Wege in die Zukunft des Landes.

Auf das Zelt, in dem sie tagten, wurden während der Rede des Staatspräsidenten Raketen abgeschossen, die ihr Ziel aber verfehlten. Später versuchten drei bewaffnete Aufständische noch, zu dem Zelt vorzudringen, scheiterten damit aber ebenfalls.