Eilmeldung

Eilmeldung

Massiver Kurseinbruch an Asiens Leitbörse in Tokio

Sie lesen gerade:

Massiver Kurseinbruch an Asiens Leitbörse in Tokio

Schriftgrösse Aa Aa

Erneut aufkommende Sorgen bezüglich der Stabilität des Euro und schlechte amerikanische Arbeitsmarktdaten haben die Kurse an den Börsen Tokios auf Tauchstation gehen lassen.

Die Händler zeigten sich deutlich verunsichert, über die andauernde europäische Schuldenkrise. Mit der jüngsten Veröffentlichung des wahren Ausmaßes des ungarischen Haushaltsdefizits geriet der Euro weiter unter Druck und notierte zuletzt unter 1,19.

Auch der japanische Nikkei-Index stürzte zu Handelsbeginn um rund 4 Prozent ab.

Schuld waren, neben dem Euro, hier in erster Linie die schlechten Vorgaben aus den USA: dort hatten die weit hinter den Erwartungen zurückbleibenden Arbeitsmakrtdaten Zweifel an einer baldigen Erholung der US-Wirtschaft genährt.

Zur Handelsmitte notierte das Börsenbarometer einen massiven Abschlag von 396,95 Punkten oder 4,01 Prozent beim Stand von 9504,24 Punkten.