Eilmeldung

Eilmeldung

Raketenstart in letzter Minute abgesagt

Sie lesen gerade:

Raketenstart in letzter Minute abgesagt

Schriftgrösse Aa Aa

Wieder ein Fehlschlag im Raketenprogramm Südkoreas: Wegen eines Problems mit der Feuerlöschanlage der Startbasis musste die Rakete am Boden bleiben. Der Start wurde in letzter Minute abgesagt. Für einen neuen Countdown gab es zunächst keinen Termin.
Enttäuschte Gesichter vor den Fernsehschirmen: Viele Südkoreaner wollten den Start live verfolgen – und sahen den zweiten Fehlschlag binnen eines Jahres, als Löschmittel aus einem Ventil spritze.

“Ich hatte gehofft, dass es diesmal klappen würde,” sagte ein Mann, “schade, dass der Start nicht möglich war.”

“Ich finde es etwas traurig,” sagte ein anderer, “hoffentlich können sie die Anlage so vorbereiten, dass wir mit dem nächsten Start Erfolg haben.”

lm vergangenen August war die Rakete zwar erfolgreich gestartet, doch es gelang nicht, den mitgeführten Satelliten in eine Umlaufbahn zu bringen, da das System, das für die Trennung der Raketenstufen sorgt, nicht funktionierte.

Südkorea will ein Raumfahrtprogramm entwickeln, dass es mit den regionalen Konkurrenten in China, Indien und Japan aufnehmen kann.