Eilmeldung

Eilmeldung

Rechtsruck in Holland

Sie lesen gerade:

Rechtsruck in Holland

Schriftgrösse Aa Aa

Wahlsieg für die Rechtsliberalen nach den Parlamentswahlen in den Niederlanden: Nach Auszählung der Stimmen lag die VVD von Mark Rutte im künftigen Parlament vor den Sozialdemokraten. Noch kurz davor hatten sich die beiden Parteien ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert.

Der Rechtsliberale Mark Rutte liegt aber – den vorläufigen Ergebnissen zufolge – knapp vor dem Sozialdemokraten Job Cohen.

Doch auch die sozialdemokratischen Partei der Arbeit (PvdA) unter Cohen gelang es, den Abwärtstrend in den Umfragen der Vergangenheit deutlich zu stoppen.

Cohen versprach Sparmaßnahmen, die sozial gerecht seien und Reiche stärker zur Kasse bitten würden als Sozialschwache. Er gratulierte auch dem Rechtspopulisten Geert Wilders, zu dessen Ergebnis, stellte aber klar:

“Ich denke nicht, dass wir mit Geerd Wilders eine Koalition bilden werden, das war immer meine Position und daran hat sich nichts geändert.”

Der erklärte Islamgegner Wilders erzielte einen triumphalen Wahlsieg und wurde mit seiner Partei für die Freiheit drittstärkste politische Kraft des Königreichs. Wilders meldete bereits Anspruch auf eine Regierungsbeteiligung an.