Eilmeldung

Eilmeldung

Nach Schelte: Sarkozy-Kritikerin macht Job gratis

Sie lesen gerade:

Nach Schelte: Sarkozy-Kritikerin macht Job gratis

Schriftgrösse Aa Aa

Nach einem Streit um ihre Bezüge verzichtet die ehemalige französische Wohnungsbauministerin Christine Boutin auf ihre Entlohnung als Globalisierungsbeauftragte. Die Vorsitzende der kleinen Christdemokratischen Partei und scharfe Kritikerin von Staatspräsident Nicolas Sarkozy war nach ihrer Entlassung als Wohnungsbauministerin zur Globalisierungsbeauftragten des französischen Präsidenten berufen worden.

“Ich habe gehört, dass Geringverdiener nicht verstehen können, dass ein Politiker Gehalt und Pension in Höhe von fast 18.000 € erhält. Ich habe daher beschlossen, diese Mission ehrenamtlich durchzuführen und auf die Gage von 9.500 € zu verzichten”, erklärte Boutin am Donnerstag in den Hauptabendnachrichten des Staatsfernsehns France 2.

Neben ihrem Gehalt als Globalisierungsbeauftragte erhielt sie eine Ministerpension von 6.000 € und eine Aufwandsentschädigung als Kommunalpolitikerin von 2.000 € im Monat. Seit ihrer Berufung zur Globalisierungsbeauftragten war Boutins Kritik an Sarkozy verstummt. Sarkozy war daher vorgeworfen worden, er habe ihr Schweigen mit dem Regierungsauftrag erkauft.