Eilmeldung

Eilmeldung

WM-Gastgeber Südafrika schießt das erste Tor

Sie lesen gerade:

WM-Gastgeber Südafrika schießt das erste Tor

Schriftgrösse Aa Aa

Die Fussballweltmeisterschaft 2010 hat begonnen – mit einem Treffer für Gastgeber Südafrika, geschossen von Siphiwe Tshabalala. Auch wenn es gegen Mexiko nur zu einem eins-zu-eins reichte, die erste WM auf afrikanischem Boden begann als Fest. 90.000 Fans tröteten in ihre Plastik-Trompeten, die Vuvuzelas, unter ihnen auch Euronews-Reporter Sébastien Vuagnat:

“Sie sehen es hinter mir, die WM hat super begonnen. Die Vuvuzela erklingt und stellen Sie sich vor, man sagt hier das sei das einzige, was im selbst im Weltraum hören kann…”

Eine Viertelmillion Fussballtouristen werden erwartet – vergleichsweise wenig. Das Defizit wollen die Südafrikaner selbst ausgleichen. Und die, die da sind, sind nicht zu halten:

“Ich unterstütze Ghana und die USA”, ruft eine junge Frau, “ich lebe und arbeite in Amerika, ich wurde aber in Ghana geboren und habe auch einen kanadischen Pass. Aber Kanada ist nicht hier. Also USA und Ghana.”

“Die Atmosphäre ist gewaltig”, sagt ein englischer Fan, “wir sind erst seit 24 Stunden hier, aber seit wir aus dem Flugzeug gestiegen sind haben wir nicht aufgehört, zu grinsen. Du kannst die Atmosphäre spüren. Die Lautstärke, die Aufregung dieser Nation, die so viel dafür getan hat.”

Genau einen Monat dauert die 19. WM, die erste auf afrikanischem Boden. Insgesamt 64 Partien werden ausgespielt, Deutschland ist am Sonntag dran, die Schweiz am Mittwoch.