Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste am Rand der Fussball-WM

Sie lesen gerade:

Proteste am Rand der Fussball-WM

Schriftgrösse Aa Aa

Am Rande der Fussball-Weltmeisterschaft ist es in der südafrikanischen Stadt Durban zu Zusammenstössen zwischen demonstrierenden Stadion-Arbeitern und der Polizei gekommen. Nach Medienberichten setzten die Polizisten Tränengas und Gummigeschosse gegen die Arbeiter ein, die zuvor in dem Stadion beschäftigt gewesen waren, wo Deutschland Australien mit 4:0 besiegt hatte. Mindestens eine Frau sei von Gummigeschossen verletzt worden. Grund für den Protest war nach Angaben der Stadionarbeiter, dass sie zu wenig Lohn für ihre Tätigkeit im Stadion erhalten hätten. Statt der vereinbarten 425 Rand habe es nur 190 Rand, umgerechnet rund 24,50 Euro pro Arbeitstag gegeben. Die Polizei setzte rund 500 Arbeiter fest.