Eilmeldung

Eilmeldung

Siegestaumel bei flämischen Nationalisten

Sie lesen gerade:

Siegestaumel bei flämischen Nationalisten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Hymne der Flamen schmettern und dann Belgien spalten. So stellt sich der Wahlsieger Bart de Wever von der Neuen Flämischen Allianz die Zukunft vor. Denn seine Nationalisten wurden bei den Parlamentswahlen stärkste Kraft im Lande. Und schon fordert er, dass die Rechte von französischsprachigen Bürgern im niederländischen Umland von Brüssel abgeschafft werden sollen.

Reaktionen zum Wahlergebnis.
 
Ein Passant sagt: “Das ist ein sehr deutliches Signal aus Flandern, dass es so nicht weitergehen kann. Wir sind sehr froh darüber, dass es so gelaufen ist. Wer Belgien kennt weiss, dass es zwei gegensätzliche Staaten im Lande gibt, die sich gegenseitig nichts zu bieten haben.”
 
Doch auch Sorge macht sich breit. Eine Frau meint:

“Das wird Belgien einiges kosten. Wir wirken für Ausländer wie eine Bande von Spielern. Investoren sind skeptisch. Es wird eine wirtschaftlichen Rückschlag geben.”
 
Die Zeitungen sehen schwierige Verhandlungen auf  beide Wahlsieger zukommen. Beiden sollen schließlich die Geschicke des Landes bestimmen.

König Albert II kommt bei der Regierungsbildung eine Schlüsselstellung zu.