Eilmeldung

Eilmeldung

Tote und Verletzte bei Explosion in Kenia

Sie lesen gerade:

Tote und Verletzte bei Explosion in Kenia

Schriftgrösse Aa Aa

Während einer Kundgebung in der kenianischen Haupststadt Nairobi sind gestern zwei Sprengsätze detoniert. In dem Park in der Innenstadt brach Panik aus: Fünf Menschen kamen ums Leben, mehr als 80 wurden verletzt. Das teilten die Behörden mit. Die Explosionen an sich richteten nur geringen Schaden an. Kenias Premierminister Raila Odinga sagte, man wisse noch nichts über die Hintergründe des Zwischenfalls, daher wolle man nicht spekulieren. Im Augenblick sei das Wichtigste, sich um die Verletzten zu kümmern. Zehn der Verwundeten sind nach Angaben der Behörden in kritischem Zustand.

Die Veranstaltung war von verschiedenen christlichen Gruppen organisiert worden. Diese wehren sich gegen die geplante neue Verfassung des Landes, die unter anderem islamische Gerichte zulassen und die Möglichkeit zu Abtreibungen enthalten soll. Die kenianische Bevölkerung soll im August in einer Volksabstimmung über die neue Verfassung entscheiden.