Eilmeldung

Eilmeldung

Cameron entschuldigt sich für "Blutsonntag"

Sie lesen gerade:

Cameron entschuldigt sich für "Blutsonntag"

Schriftgrösse Aa Aa

Fast 40 Jahre nach dem “Blutsonntag” in Nordirland hat eine neue Untersuchung erstmals eindeutig das britische Militär für das Massaker in Londonderry verantwortlich gemacht. In einer Regierungserklärung im Unterhaus entschuldigte sich am Dienstag Premierminister David Cameron:

“Die Schlußfolgerungen dieses Berichts sind völlig eindeutig. Es gibt keinen Zweifel. Was am Blutsonntag geschah, war ungerechtfertigt. Die Regierung trägt die Verantwortung für die Streitkräfte und daher entschuldige ich mich im Namen der Regierung und im Namen der Nation”, erklärte Cameron.

Zwölf Jahre lang suchte eine Untersuchungskommission unter Lord Saville die Umstände des Tods von 14 Demonstranten auf dem Höhepunkt des Bürgerkrieges in Nordirland im Jahre 1972 zu klären. 2500 Zeugen wurden befragt. Es war die teuerste und längste Untersuchung in der britischen Rechtsgeschichte.