Eilmeldung

Eilmeldung

Spaniens Gewerkschaften wollen Generalstreik

Sie lesen gerade:

Spaniens Gewerkschaften wollen Generalstreik

Schriftgrösse Aa Aa

In Spanien soll es nach dem Willen der großen Gewerkschaften vorbei sein mit dem Frieden. Nach dem nur mäßig befolgten Streik im öffentlichen Dienst in der vergangenen Woche riefen sie für Ende September zu einem Generalstreik auf.
 
Dieser richtet sich gegen die Arbeitsmarktreform von José Luis Rodriguez Zapatero. An diesem Mittwoch soll sie im Kabinett beschlossen werden. Es wäre der erste Generalstreik in der sechsjährigen Amtszeit des Sozialisten.
 
“Wenn das Gesetz in Kraft tritt, wird es einfacher werden, Menschen zu entlassen”, so der Chef der Gewerkschaft CCOO, Ignacio Fernandez Toxo. “Trotz allem, was gesagt wird: Befristete Beschäftigungsverhältnisse werden zunehmen und die gemeinschaftlichen Tarifverhandlungen geschwächt werden.”
 
Die spanische Wirtschaft schwächelt, die Arbeitslosenquote beträgt 20 Prozent. Mit einer Lockerung des Kündigungsschutzes will Zapatero mehr unbefristete Arbeitsverhältnisse schaffen. Ursprünglich wollte er die Reform per Dekret verabschieden, nun sollen doch die Abgeordneten zustimmen.