Eilmeldung

Eilmeldung

Gazastreifen: Israel lockert Blockade

Sie lesen gerade:

Gazastreifen: Israel lockert Blockade

Schriftgrösse Aa Aa

Das israelische Sicherheitskabinett hat beschlossen die vor drei Jahren verhängte Blockade erheblich zu lockern und künftig die Einfuhr von Handelswaren weitgehend freizugeben. Die Seeblockade soll jedoch aufrecht erhalten bleiben.

Die Hamas tat die Nachricht als reine Propaganda Israels ab, Sami Abhu Zuhri, ein Sprecher der Bewegung bekräftigte: “Wir brauchen Baumaterial, wie Zement und Eisen für den Wiederaufbau. Wir wollen keine Erleichterung, selbst wenn die Einfuhr aller Produkte erlaubt wäre, fordern wir die komplette Aufhebung der Blockade.”

Israel will künftig bei den Grenzkontrollen statt einer Liste mit erlaubten Waren, eine schwarze Liste verwenden, die rund 120 verbotene Güter umfasst. Baumaterial wie Rohre, Zement und Kies dürfen weiterhin nicht eingeführt werden.

Die 1,5 Millionen Bewohner des Gazastreifens sind auf internationale Hilfe angewiesen. Es fehlt an allem. Israel will Nahrungsmittel, Küchengeräte und Spielzeuge freigeben. Doch bestimmte Verbote bleiben bestehen, Mark Regev, ein Sprecher des israelischen Ministerpräsidenten erklärte:

“Wir müssen die Sicherheitsvorkehrungen aufrecht erhalten, um zu verhindern, dass Waffen und Kriegsmaterial nach Gaza gelangen und die Militärmaschine der Hamas verstärkt wird.”

Bei der Stürmung der Gaza-Hilfsflotte vor mehr als zwei Wochen hatten israelische Soldaten neun Aktivisten getötet. Der gewaltsame Vorgang im Mittelmeer löste weltweit Kritik aus.