Eilmeldung

Eilmeldung

Hilfe für Flüchtlinge in Kirgistan läuft an

Sie lesen gerade:

Hilfe für Flüchtlinge in Kirgistan läuft an

Schriftgrösse Aa Aa

In der kirgisischen Stadt Osch sind erste internationale Hilfsgüter eingetroffen. Sie sind für die zehntausenden Flüchtlinge im Grenzgebiet von Kirgistan und Usbekistan bestimmt. Insgesamt lässt das Flüchtlingshilfswerk UNHCR nach eigenen Angaben bis Ende der Woche sechs Flugzeuge in die zentralasiatische Region fliegen, an Bord: 240 Tonnen Hilfsgüter. Die russische Regierung schickte drei Flugzeuge mit Zelten und Decken ins Krisengebiet. Die blutigen Auseinandersetzungen der vergangenen Tage zwischen Kirgisen und Angehörigen der usbekischstämmigen Minderheit im Süden Kirgistans haben laut UNHCR rund 275.000 Menschen in die Flucht geschlagen. Mehr als 75.000 von ihnen flüchteten sich in das benachbarte Usbekistan. Viele der Flüchtlinge sind dort in Lagern untergebracht, die Situation ist prekär, die Auffangstationen sind teils völlig überfüllt, viele Menschen leben unter freiem Himmel. Bei den Unruhen sind nach Ansicht des Roten Kreuzes deutlich mehr Menschen ums Leben gekommen, als die von den Behörden angegebenen 178 Menschen.