Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen Sparkurs in Griechenland

Sie lesen gerade:

Proteste gegen Sparkurs in Griechenland

Schriftgrösse Aa Aa

Bei neuen Protesten gegen die Sparpolitik der griechischen Regierung ist es in Athen zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Die Sicherheitskräfte gingen mit Tränengas gegen die Protestteilnehmer vor; aus den Reihen der Demonstranten flogen Steine gegen die Polizei.

Nach Angaben der Gewerkschaften nahmen etwa 20.000 Menschen an der Kundgebung im Stadtzentrum von Athen teil. Die Polizei sprach von
etwa 10.000 Demonstranten. Die Gewerkschaften hatten zu einem landesweiten Streik gegen die
von der Regierung verordneten Sparmaßnahmen aufgerufen.

Das öffentliche Leben wurde weitgehend
lahmgelegt. Betroffen von dem Ausstand tausender Beschäftiger waren auch zahlreiche Touristen. Züge, Busse und U-Bahnen fuhren nicht, im Hafen von Piräus versperrten Arbeiter den Zugang zu Fähren. Mehrere Dutzend Inlandsflüge mussten gestrichen werden. Es war die fünfte große Streikaktion gegen die drastische Sparpolitik der Athener Regierung. Die Gewerkschaften repräsentieren rund 2,5 Millionen Menschen.