Eilmeldung

Eilmeldung

Demokratische Republik Kongo feiert 50. Jahre Unabhängigkeit

Sie lesen gerade:

Demokratische Republik Kongo feiert 50. Jahre Unabhängigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Die Demokratische Republik Kongo hat mit einer großen Veranstaltung und einer Militärparade auf dem Triumph Boulevard den 50. Jahrestag ihrer Unabhängigkeit gefeiert. Belgiens König Albert II und seine Frau Paola sind seit Montag in Kinshasa, der Hauptstadt der ehemaligen Kolonie.

Der belgische Monarch plant jedoch keine Rede, da es ein Fest der Kongolesen sei, hieß es aus Brüsseler Regierungskreisen.
Der kongolesische Präsident Joseph Kabila erklärte:

“Die Bevölkerung freut sich über den Besuch des belgischen Königs Albert II. Es ist ein aussagekräftiger Beweis dafür, dass unsere beiden Völker sich der gemeinsamen Geschichte und der Bindungen, die sie einen, bewusst sind.”

Noch immer gibt es Streit um die Rolle der Belgier bei den Unruhen von 1960 und der Ermordung des ersten Ministerpräsidenten Patrice Lumumba.

In den 50 Jahren Unabhängigkeit hat die ehemalige belgische Kolonie Umstürze, eine Diktatur und Kriege erlebt. Das Land verfügt über viele Bodenschätze – Gold, Silber, Diamanten, Erdöl und Coltan. Trotzdem ist der Kongo eines der ärmsten Länder der Erde. Bei dem Bürgerkrieg zwischen 1998 und 2003 wurden Millionen Menschen getötet. Im Osten des Landes, in der Provinz Kivu wird bis heute um Rohstoffe gekämpft. 20.000 UN-Soldaten sind im Kongo stationiert.