Eilmeldung

Eilmeldung

Vorgezogene Präsidentschaftswahlen in Polen

Sie lesen gerade:

Vorgezogene Präsidentschaftswahlen in Polen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Abstimmung war notwendig geworden, nachdem der letzte Präsident Lech Kaczyinski Anfang April bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen war.

Rund 30 Millionen Wahlberechtigte sind am Sonntag von 6 Uhr bis 20 Uhr zum Gang an die Urne aufgerufen.

Beim ersten Wahlgang am 20. Juni hatte noch keiner der zehn Kandidaten die notwendige absolute Mehrheit erreicht.

Der liberal-konservative Bewerber, Bronislaw Komorowski, liegt in letzten
Umfragen vorn. In zwei am Freitagabend veröffentlichten Umfragen lässt der aktuelle Parlamentspräsident seinen national-konservativen Kontrahenten Jaroslaw Kaczynski hinter sich.

Ein Umfrage-Institut ermittelte ein Ergebnis von 51 Prozent für Komorowski und 44 Prozent für Jaroslaw Kaczynski, den Zwillingsbruder des verstorbenen Präsidenten.

Nach dem polnischen Gesetz gilt am Tag vor der Abstimmung Wahlruhe. Umfragen und andere Formen des Wahlkampfes sind bis zur Schließung der Wahllokale am Sonntagabend verboten.

Das Leben geht unterdessen weiter, manche nutzten auch diesen Tag für andere Dinge, wie zum Beispiel das Heiraten.