Eilmeldung

Eilmeldung

Flugverbote für Iran Air in der EU

Sie lesen gerade:

Flugverbote für Iran Air in der EU

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Großteil der Maschinen der Fluggesellschaft Iran Air darf ab sofort die EU nicht mehr anfliegen. Als Grund für das Verbot gab die EU Sicherheitsprobleme an. Auf der schwarzen Liste stehen 282 Fluggesellschaften aus 21 Ländern. Die Massnahme hat offiziellen Angaben zufolge nichts mit den Sanktionen im Zusammenhang mit dem umstrittenen iranischen Atomprogramm zu tun.

Helen Kearns, eine Sprecherin der EU erklärte:
“Nach einem Besuch der Inspektoren wurde die Liste und die Zahl der Flugzeuge erweitert, es sind fortan betroffen die Boeing 727 und 747 sowie der Airbus 320. Die Situation wird ständig im Auge behalten. Das Verbot für den europäischen Luftraum betrifft zwei Drittel der Luftflotte von Iran Air.”

Iran Air bekommt außerdem Probleme beim Betanken seiner Flugzeuge im Ausland. Denn der britische Ölriese BP hat einen Vertrag mit der Gesellschaft Ende Juni fristgerecht auslaufen lassen. Das berichtet die “Financial Times Deutschland”. Die internationalen Sanktionen sollen bei der Entscheidung BPs eine Rolle gespielt haben.

US-Präsident Obama hatte zu Monatsbeginn
ein Gesetz unterschrieben, mit dem Washington Firmen bestrafen will, die mit dem Iran Handel treiben. Darunter fällt auch der Export von Benzin und anderen Raffinerieprodukten.