Eilmeldung

Eilmeldung

Israelischer Scharfschütze wegen Totschlags angeklagt

Sie lesen gerade:

Israelischer Scharfschütze wegen Totschlags angeklagt

Schriftgrösse Aa Aa

Ein israelischer Unteroffizier muss sich wegen Totschlags vor Gericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, im Gaza-Krieg vor eineinhalb Jahren zwei palästinensische Frauen erschossen zu haben.

Die beiden Palästinenserinnen seien in einer Gruppe gewesen, die weiße Flaggen getragen habe.

Eine Sprecherin der israelischen Streitkräfte sagte, die Entscheidung, den Soldaten anzuklagen, basiere auf Beweisen, wonach der Scharfschütze geschossen habe, ohne dass er dazu autorisiert gewesen sei oder den Befehl dafür erhalten habe.

Der Vorfall soll sich ereignet haben, als die Gruppe versuchte, ein Haus zu verlassen, in dem sie Deckung gesucht hatte.

Jessica Montel von einer Menschenrechtsorganisation ist beunruhigt, dass die israelische Armee so lange für die Aufarbeitung von Delikten in den eigenen Rängen brauche. Auch mache ihr Sorgen, dass jetzt ein einziger Soldat für all die Zerstörung in Gaza den Kopf hinhalten solle.

Bei der Offensive in Gaza vor 18 Monaten starben 1400 Palästinenser und dreizehn Israelis.