Eilmeldung

Eilmeldung

Kinderschändervorwurf gegen Pianist Pletnjow

Sie lesen gerade:

Kinderschändervorwurf gegen Pianist Pletnjow

Schriftgrösse Aa Aa

Der russische Pianist und Dirigent Michail Pletnjow steht in Thailand unter Kinderschänderverdacht. Er darf das Land jetzt aber trotzdem verlassen, muss jedoch übernächste Woche zurückkehren.

Nach Polizeiangaben wirft ein 14-jähriger Junge Pletnjow sexuellen Missbrauch vor. Der Musiker bestreitet das.

Der 53-jährige Pletnjow war am Montag im Badeort Pattaya festgenommen worden, kam aber gegen Kaution auf freien Fuß. Der Polizei zufolge war er oft in Pattaya; er besitze dort mehrere Häuser und
habe eine Musikschule eingerichtet.

Der Ort ist aber auch seit langem berüchtigt wegen seines Nachtlebens und damit auch als beliebtes Ziel von Sextouristen und Kinderschändern.

Die thailändische Polizei ermittelt nach eigenen Angaben schon länger gegen ihn. Den Ausschlag gab demnach der Hinweis eines Festgenommenen, der einem Kinderschänderring angehörte.

Pletnjow ist als Konzertpianist weltberühmt. Er ist außerdem Begründer und Leiter des Russischen
Nationalorchesters. Auch Anfang nächste Woche soll
er es bei einem Auftritt wieder dirigieren. Bei einem Schuldspruch in Thailand würde ihm jahrelange Haft drohen.