Eilmeldung

Eilmeldung

Stierhatz und Feiern in Pamplona

Sie lesen gerade:

Stierhatz und Feiern in Pamplona

Schriftgrösse Aa Aa

Da kommen sie auch schon – die Stiere, um die sich hier in Pamplona wieder einmal alles dreht. Es ist der erste Tag der jährlichen Stierhatz; jeden Tag werden jetzt sechs Tiere durch die Stadt getrieben, zur Stierkampfarena. Massen von Menschen machen jeden dieser Läufe mit. Das kann sogar lebensgefährlich werden; heute müssen aber nur zwei Leichtverletzte versorgt werden.

“Ich war gleich am Anfang dabei, mit der ersten Welle”, erzählt ein Amerikaner; “ich war zwischen den Stieren, habe sie vorangetrieben und versucht, am Leben zu bleiben.”

Genau genommen geht es eigentlich auch nicht nur um die Stiere: Die vielen Menschen kommen auch nach Pamplona, um eine Woche lang konzentriert zu
feiern.

“Großes Durcheinander hier, bestimmt die lustigste Party meines Lebens”, würdigt eine junge Frau das Geschehen. “Riesig, riesig”, bestätigt ein anderer sinngemäß, bevor er dazu übergeht, seine Gefühlswelt musikalisch zu schildern.

Mit gut zweihundert Stunden Feiern wirbt Pamplona;
zumindest am ersten Tag scheinen dazu auch noch alle wild entschlossen.