Eilmeldung

Eilmeldung

Truppen-Wechsel in Afghanistan

Sie lesen gerade:

Truppen-Wechsel in Afghanistan

Schriftgrösse Aa Aa

Die britischen Streitkräfte im afghanischen Sangin-Tal werden von US-Truppen abgelöst

Dabei handelt es sich um das gefährlichste Einsatzgebiet in Afghanistan, über 300 britische Soldaten sind dort seit 2001 getötet worden – ein Drittel der in Afghanistan gefallenen britischen Streitkräfte.

Das Sangin-Tal befindet sich im Norden der Krisenprovinz Helmand. Dort sind fast alle der insgesamt 9.500 britischen Soldaten stationiert. Auf Grund heftiger Kämpfe mit den Taliban wurden die Truppen bereits durch Soldaten der US-Armee verstärkt. Das Kommando wurde an die Amerikaner übergeben, doch “das ist kein Rückzug. Das ist eine taktische Umgruppierung von Truppen. So etwas passiert bei jedem Militäreinsatz. Denn das Gleichgewicht der Streitkräfte verlagert sich im Laufe eines Einsatzes. In diesem Fall sind US-Truppen dazugekommen”, betonte der ehemalige Kommandeur der britischen Streitkräft in Afghanistan, Colonel Kemp.

Gestern wurde in Hampshire der 300. gefallene britische Soldat beerdigt. Großbritanniens Außenminister William Hague kündigte an, dass die britischen Streitkräfte in den kommenden 5 Jahren ihre Kämpfe in Afghanistan einstellen werden.