Eilmeldung

Eilmeldung

Spion gegen Spionin?

Sie lesen gerade:

Spion gegen Spionin?

Schriftgrösse Aa Aa

Sechs Jahre, nachdem der russische Physiker Igor Sutjagin in Moskau wegen Hochverrats zu 15 Jahren Haft verurteilt wurde, könnte er jetzt gegen einen russischen Agenten ausgetauscht werden. Das melden russische Medien. Sutjagin, der laut dem Gerichtsurteil von 2004 Geheimnisse an die USA ausgeplaudert hatte, wurde jetzt aus dem Norden des Landes in ein Moskauer Gefängnis gebracht. Gegen wen genau er ausgetauscht werden soll ist unklar. Medienberichten zufolge könnte es einer der elf mutmasslichen russischen Agenten sein, die jüngst in den USA festgenommen worden waren.

Als heisseste Austauschkandidatin wird in den Medien die hübsche Anna Chapman gehandelt- in den US-Medien gerne als “Sexbombe” und “Mata Hari” bezeichnet. Annas Mutter Irina Kuschtschenko sagte bei der Onlineplattform lifenews.ru, Anna habe niemandem etwas Böses antun wollen, aber sie habe ihre Eltern in Schwierigkeiten gebracht, ebenso die Leute, mit denen sie gearbeitet hat sowie ihre Freunde. Darunter leide Anna mehr als unter der aktuellen Lage, in der sie sich befindet.

Die 28-jährige Anna und die anderen zehn mutmasslichen Agenten sollen laut der New Yorker Staatsanwaltschaft einem russischen Spionagenetzwerk angehören. Die USA und Russland sind um Schadensbegrenzung bemüht.